2017: Corporate Design Preis

EIN IN DIE ZUKUNFT WEISENDER RELAUNCH: AUDI

Die solitäre Auszeichnung für Exzellenz in CD und Branding, der Corporate Design-Preis 2017, geht beim Jubiläumswettbewerb an die AUDI AG und ihre kreativen Co-Partner KMS TEAM GmbH, KMS BLACKSPACE GmbH und der Strichpunkt Agentur für visuelle Kommunikation GmbH. Neben dem Award wurde von der Jury ein Sonderpreis vergeben, der an Peter Schmidt Group für das Projekt „N über C“ vergeben wurde,

ein Konzept der Agentur für die Organisation „JUGEND RETTET“. Mit der Aktion werden Fashionbegeisterte als Botschafter einer karitativen Idee gewonnen.

 

16 Auszeichnungen und 25 weitere Nominierungen

Mit einer Auszeichnung wurden beim 20ten CD-Preis 16 weitere CD-Projekte prämiert. Zudem wurden in der Präsenzbewertung im Frankfurter PresseClub von der Jury insgesamt 25 Projekte der erreichte Rang als Nominee bestätigt. Auch konnten sich 3 Junior-Arbeiten als Nominees gegen ihre Mitbewerber durchsetzen.

 

Der Audi Corporate Design Relaunch überzeugte die Jury mit seiner Lösung einer hochkomplexen Aufgabenstellung. Diese bestand darin, medien-übergreifende Gestaltungsprinzipien für Analog und Digital interdisziplinär zu entwickeln. In einem gemeinschaftlichen Kreationsprozess, bei dem drei Agenturen eng miteinander und mit der AUDI AG zusammenarbeiteten, entstand ein ganzheitliches Erscheinungsbild, das konsequent »digital first« gedacht und gestaltet ist. Das beeindruckende Ergebnis war, dass ein komplexes CI-Regelwerk mit dynamischen Prinzipien ersetzt und kreativer Freiraum geschaffen werden konnte - eine Meisterleistung in Form eines offenen, dynamischen Systems.

 

Kommentare der Jury

Stimmen aus der Jury zum diesjährigen Preisträgerprojekt: „Hier zeigt sich die ganze Komplexität der Aufgabe eines holistischen Relaunches und die Qualität der beteiligten Agenturpartner“, so Jurymitglied Ansgar Seelen, Carl Zeiss AG, Oberkochen. „AUDI setzt einmal mehr den Standard“, kommentierte Jurymitglied Ludwig Schönefeld (Hoerbiger AG, Zug). Und Prof. Urs Fanger (Zürich), seit dem ersten CDP Juror des Awards für Exzellenz in CD und Branding, befand: „Zukunftsweisender Ansatz“. Award-Organisator Odo Bingel (AwardsUnlimited Eschborn) resümierte: „Das AUDI-Projekt ist ein herausragendes Beispiel für den Leistungslevel in der CD-Arbeit im deutschsprachigen Raum“. Dieses hohe Niveau werde zudem durch die weiteren ausgezeichneten und die nominierten Projekte bestätigt. Auch in diesem Jahr ist der CDP-Award mit dem Gewinn der von dem deutsch-chinesischen Künstler Ren Rong gestalteten und signierten Skulptur „Wind“ verbunden.

 

Das Jubiläums-Jahrbuch

Im Jahrbuch Corporate-Design 2017 (Konzept, Gestaltung und Realisation TLD Tom Leifer Design, Hamburg) werden diejenigen Projekte veröffentlicht, die den Award, eine der Auszeichnungen und Nominierungen erreichen konnten. Fachbeiträge aus der Feder der Jurymitglieder werden einen Überblick über die Entwicklung der 20 CDP-Ausschreibungen und die Tendenzen im Gesamtbereich des Corporate Design geben.

 

Berliner Type 2017 Zugang

Mit ihren beispielhaften Arbeiten haben sich die Urheber nicht nur die Anerkennung durch die Expertenjury gesichert, sondern auch einen Platz für die Teilnahme an der Berliner Type. Erneut werden die Druckschriften,

die im Rahmen der hoch bewerteten CDP-Wettbewerbsbeiträge entstanden sind, bei der Berliner Type 2017, dem Internationalen Druckschriften-Wettbewerb, bei der Jurierung berücksichtigt.

 

Neue Kategorie: Corporate Sound Design

Die Mehrzahl der Wettbewerbsbeiträge wurden in den beiden Haupt-Kategorien Launch und Relaunch eingereicht. In der Kategorie 3: Corporate Design Elements (Trademark, Logotype, Typography, Signaletik, Corporate Staging, Corporate Packaging, Corporate Digital Design) wurde erstmals auch eine Auszeichnung für ein Corporate Sound-Projekt der Schüco Int. KG für die Peter Schmidt Group vergeben.

 

KMS, PSG, METK, Heine Warnecke, Elevate, Fünfwerken, FYFF, GREY, Nill, Poarangan, Studio Oeding, Zeichen & Wunder ausgezeichnet.

Der Co-Winner des Awards KMS-Team GmbH (München) konnte zwei weitere Auszeichnungen für das Staatstheater Stuttgart und INTIVE - BL Stream S. A. auf seinem CDP-Konto verbuchen. Mit drei weiteren Auszeichnungen (neben dem Gewinn des einzigen Sonderpreises/N über C) reüssierte die Peter Schmidt Group für Freunde der Kunsthalle e.V., für Schüco Int. KG und eine Eigenpräsentation auf der EuroShop. Drei weitere Nominierungen für HERE Global B. V., Juchheim Co. Ltd. und die Wolfscraft GmbH erhöhten nochmals die Erfolgsbilanz der Peter Schmidt Group beim 20. CDP.

 

Doppelte Auszeichnung verbuchte beim diesjährigen Wettbewerb um bestes CD die Münchner Martin et Karczinski GmbH, München für die Occhio GmbH und die KUKA AG.

Auf der Liste der Auszeichnungen stehen aber auch Heine Warnecke Design GmbH, Hannover für die Symrise AG, die Elevate GmbH Brand Identity & Design (München) für die Ambright GmbH,

die Wiesbadener FUENFWERKEN Design AG für die Astanofka GmbH, neben der FYFF AG, Nürnberg (Hinz & Kunz[t] GmbH), sowie der GREY Germany GmbH Düsseldorf für die everve GbR und Nadine Nill, Designerin aus Mössingen, für Optik Nill GmbH.

 

Mit einer Auszeichnung prämiert wurde ferner die Landesgartenschau Würzburg 2018 GmbH vom Poarangan Brand Design, Frankfurt, das Hamburger Studio Oeding für den Kunden Essenza und schließlich die Zeichen & Wunder GmbH, München und ihre Arbeit für das BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern.

 

Junior Corporate Design Award

Auch in diesem Jahr konnte der an den Hochschulen im deutschsprachigen Raum ausgeschriebene CD-Nachwuchspreis nicht vergeben werden, jedoch wurden drei Nominierungen zuerkannt: Vincent Büker, Hamburg für das Redesign für die Kunstschule Alsterdamm, Ruslan Medynski, FH Aachen, für das CD Stiftung Datenschutz und an das Team Christina Beresik und Alexander Jahn, HS Augsburg FB Gestaltung, mit der Arbeit HandGwand. Auch diese Nominierten haben sich mit ihren Arbeiten den Zugang in das CD-Jahrbuch erschlossen.


2016: CORPORATE DESIGN PREIS

DER AWARD 2016 GEHT AN BOLDLY GO INDUSTRIES

19. CDP/Wettbewerb für Exzellenz im Corporate Design und Branding: 1 Award, 21 Auszeichnungen

 

Corporate Design Preis 2016: Auszeichnung für Qualität und Innovation

 

Beispielhaftes Corporate Design auf höchstem Niveau konstatierte die Jury des 19. CDP Corporate-Design-Preis für den CD-Launch der BOLDLY GO INDUSTRIES (betreut von wirDesign communication AG/Berlin) und vergab den solitären CDP-Award des Jahres 2016 für diesen beispielhaften Unternehmensauftritts.

 

„Dieses Projekt überzeugte die Expertenjury aus Industrie, Designstudios und Agenturen“, so Award-Organisator Odo-Ekke Bingel (AwardsUnlimited) „ durch stringente Orientierung am Markenkern, eine offene Architektur, die gelungene Verbindung von generativer Gestaltung und analoger Geschäftskommunikation und nicht zuletzt durch seine überraschende Gestaltung.“ Das sei ein hervorragendes Beispiel für den heutigen Stand bester CD-Arbeit. Mit dem CDP-Award ist auch der Gewinn der von dem deutsch-chinesischen Künstler Ren Rong gestaltete Skulptur „Wind“ verbunden.

 

Der Vergleich mit den um den Award konkurrierenden Projekten und die Entscheidung wurde der Jury nicht leicht gemacht: Immerhin hatten 49 der eingereichten CD-Projekte, sich nach drei Bewertungsrunden für die Endbewertung durch die Jury qualifiziert und sich damit einen Platz im Jahrbuch Corporate Design 2016 gesichert. Als zusätzlichen Bonus werden die Druckschriften der hoch bewerteten CDP-Wettbewerbsbeiträge bei der BERLINER TYPE 2016, dem 48. Int. Druckschriftenwettbewerb, im Herbst diesen Jahres automatisch bei der Jurierung berücksichtigt.

 

Im Vergleich mit dem vorjährigen Wettbewerb hat sich die Zahl der von der Jury vergebenen Auszeichnung mehr als verdoppelt: 21 Wettbewerbsbeiträge, die in diesem Ausschreibungsjahr neben dem solitär vergebenen CDP-Award erhielten das begehrte Prädikat einer „Auszeichnung“. Sie verteilten sich auf die Kategorien Launch, Relaunch und DIGITALES Design ebenso wie auch auf einzelne Elemente der CD-Arbeit (Markengestaltung und Logotype Design, Schriftbild/ Zeichensysteme).

 

So wurde dem Award-Gewinner wirDesign eine weitere Auszeichnung für das Launch-Projekt Axoom (Karlsruhe) zuerkannt, während die hauser lacour kommunikationsgestaltung gmbh (Frankfurt/M) gleich drei Auszeichnungen zusammen mit den von ihnen betreuten Unternehmen erhielt: Cobi GmbH und AND GO sowie den CD-Relaunch der Darmstädter Sourisseaux Partner/Corporate Psychologists.

 

Die Arbeit von thjnk/loved (Hamburg) für die ThyysenKrupp AG bestach mit einem ebenso konsequenten wie ideenreichen CD-Relaunch und erreichte hierfür ebenso eine Auszeichnung wie für die Leistung im Bewertungsbereich Corporate Signaletik/ Zeichensysteme und DIGITALE Designs.

 

Doppelte Auszeichnung gab es auch für Jaeger & Jaeger (Überlingen) und ihre Kunden ASI Reisen/Alpinschule Innsbruck und das Weingut Kress (Hagnau)

 

Auszeichnungen in doppelter Auflage gab es in diesem Jahr auch für die MUTABOR Design GmbH (Hamburg) und zwar für das CD-Projekt Olympia-Bewerbungsges. Hamburg 2024 GmbH sowie für den gelungenen Relaunch des CD der Hapag-Lloyd-Cruises GmbH.

 

In der Kategorie Launch konnten die Heine Warnecke Design GmbH (Hannover)/ Kunde: Bavaria Feuerschutz J. Wannert GmbH (Isernhagen) überzeugen, die SchleeGleixner GmbH (Aschaffenburg) mit ihrer Arbeit Zum grünen Wagen und das gleichfalls in Hamburg ansässige Studio Oeding GmbH /Kunde Solar und Fotografen.

 

Mit ihrer Relauncharbeit für die Stemme AG gewann das KMS TEAM (München) die Jury ebenso wie mit zwei typographischen TOP-Leistungen (Canyon, Koblenz) und Jins (Tokyo)

 

Weitere Auszeichnungen für einen herausragenden Relaunch ging an Ligalux, Hamburg/Kindermissionswerk Sternsinger (Aachen) und die Tom Leifer Design GmbH für das CD-Konzept, das die Hamburger für die Hans-Hinrich-Basedahl Schinkensalzerei und -räucherei GmbH (Hollenstedt) entwickelten und umsetzten.

 

Herausragende Arbeiten, die mit einer CDP-Auszeichnung belohnt wurden, fand die Jury auch im Bewertungsbereich Corporate Trademark und Logotype Design. Hier stach das Projekt SWISS KRONO Tec AG (Luzern)/CLAUS KOCH GmbH (Hamburg) ebenso heraus wie die Arbeit von Grey Germany/KW43 Branddesign für die Vector Informatik GmbH, Stuttgart.

 

Der erneut an den Hochschulen im deutschsprachigen Raum ausgeschriebene CD-Nachwuchspreis konnte in diesem Jahr nicht vergeben werden. Die Arbeit von Wiebke Tjarks (HAUKE HEIN, Fisch auf die Flosse) erreichte jedoch in der Jurierung einen Platz als Nominee ebenso wie Sonja Gleixner (MIME THEATER, Werke aus 3 Jahrhunderten).

 

Neben dem Award und den Auszeichnungen bestätigte die CDP-Jury 25 Arbeiten, die sich im Ranking von den weiteren Wettbewerbsbeiträgen klar absetzen konnten und damit gleichfalls die Eintrittskarte für ihre Selbstdarstellung im CDP-Jahrbuch 2016 sicher haben. Diese Wettbewerbsbeiträge waren in den ersten beiden Runden der diesjährigen Jurierung als richtungsweisend und für ihren Aufgabenbereich beispielhaft bewertet worden und wurden in der abschließenden Präsenzjurierung als Nominees bestätigt. Im Jahrbuch Corporate-Design 2016, das auch in diesem Jahr von TLD Tom Leifer Design (Hamburg) gestaltet wird, werden exklusiv diejenigen Projekte veröffentlicht, die den Award, eine der Auszeichnungen und Nominierungen für sich erreichen konnten. Die Dokumentation zum Stand des Corporate Design wird zudem mit Fachbeiträgen die aktuellen Entwicklungen im erweiterten Feld des Corporate Design beleuchten. Die CDP-Winner-List ist auf der CDP-Website zu finden (www.corporate-design-preis.de).. Auf dieser Plattform werden auch die von der Jury ausgezeichneten Projekte vorgestellt. Sie ist zugleich eine ausgezeichnete Dokumentation der Entwicklungen, die das Corporate Design im deutschsprachigen Raum nimmt.


Der CORPORATE DESIGN PREIS 2015 geht an Montblanc und ihre Partner bei GREY Germany/KW43 Branddesign für die Entwicklung der Corporate Type des Markenartiklers. Die CDP-Jury bestätigte damit, dass es in hervorragender Weise gelungen ist, die Markentypik des weltweit bekannten Markenzeichens in das Schriftbild des traditionsreichen Unternehmens zu übersetzen. Mit dieser Corporate Type werde der hohe Anspruch von Montblanc auf eine Spitzenstellung in den Produkten sichtbar und wirke auf den gesamten Auftritt des Unternehmens ebenso wie er die Stilsicherheit der Luxusmarke widerspiegele.

 

Höchste Ansprüche erfüllen nach Auffassung der CDP-Jury auch zehn weitere Wettbewerbsbeiträge, die in diesem Ausschreibungsjahr neben dem solitär vergebenen CDP-Award mit einer Auszeichnung bedacht wurden.



1 X GOLD, 2 X SILBER, 1 X BRONZE UND 36 DIPLOME!

Mit einem Gold-Award für UpDown, die Eigendarstellung von Thomas von Salomon Photographie/ Raum Drei oHG (München) zeichnete die Jury der 47ten BERLINER TYPE eine Druckschrift aus, bei der nicht nur alles stimmt, sondern durchgängig auf höchstem Niveau realisiert worden ist. Die Jury aus Kreativen, Kommunikations- und Marketingmanagern sowie Produktionsfachleuten vergab zudem Silber-Awards für zwei Projekte: „Einmalig '15“ (Bundesdruckerei GmbH/Rethink GmbH Berlin) und das Buch „Vanilla“, das von der Heine Warnecke Design GmbH für ihren Kunden Symrise AG entwickelt worden ist. Mit einem Bronze Award für den Geschäftsbericht der Gewoba AG Bremen zeigt die ortsansässige Polarwerk GmbH, wie in dieser Druckschriftenkategorie hohe Leistungen in Pflicht und Kür erreicht werden.